Schwalben

Die Steilküste nahe dem Ostseebad Wustrow auf dem Fischland ist bekannt für ihre vielen Schwalben, die in den Sand der Steilküste Höhlen graben, um darin ihre Jungen aufzuziehen.

Das Schwalben_008

Tierfotograf

Nach den Erfahrungen mit „meiner“ Meise vom Balkon, dacht ich, dass das mit den Schwalben ähnlich gut klappt. Leider weit gefehlt! Da ich auf der Rückreise „nur mal schnell“ anhalten wollte, war ich natürlich gänzlich unvorbereitet, was die genauen Bedingungen vor Ort betraf. Also Teleobjektiv geschnappt, ein paar Einheimische befragt („… na immer am Strand lang bis zur Steilküste.“) und los ging es …

Auf meinem Weg am Strand entlang wurde mir dann schnell klar, warum in jedem Bericht oder Buch über Tierfotografie ausführlich über die Vorbereitungen, das Auskundschaften der örtlichen Gegebenheiten und das Studium der Gewohnheiten der Tiere geschrieben wird. Nicht das die Schwalbe etwa schliefen oder sich von mir belästigt gefühlt hätten – nein weit gefehlt, der große Fehler lag in der Tageszeit und dem damit verbundenen Stand der Sonne.

Das Schwalben_004

Diese schien nämlich schräg von oben Richtung Meer, so dass ich am Fuße der Steilküste stehend, direkt gegen die Sonne fotografieren musste. Mit anderen Worten, schlechter geht es nicht!

Hätte ich die Zeit gehabt, wäre ich am Abend zurückgekehrt, um in der über dem Meer untergehenden Sonne – die dann die Schwalbenhöhlen direkt in warmes Licht getaucht hätte – zu fotografieren.

Hätte, hätte Fahrradkette

Das Schwalben_005

Nachdem klar war, dass auf den Boden stampfen auch nicht helfen würde – zumal ich mittlerweile bis zu den Knien in den doch recht hohen Ostseewellen stand – blieb mir nichts anderes übrig, als einfach das Beste aus der Situation zu machen.

Noch mal zum Thema Vorbereitung: Auch hier hätte es extrem geholfen, den Ort vorher auszukundschaften. Dann hätte ich gewusst, dass ich für die beste Sicht auf die Schwalben direkt unterhalb der Steilküste im Wasser stehen würde, da es hier keinen Stand gab, sondern das Wasser direkt an die Steilküste „klatscht“.

In Summe bin ich aber trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis. Ich muß aber ehrlich zugeben, dass Schwalben extrem schnell und daher schwierig zu fotografieren sind und 99 Prozent meiner Bilder direkt für die Tonne waren. Hier die restlichen Bilder die man noch zeigen kann:

Für alle Tierliebhaber noch folgende Ergänzung: Bei den Schwalben handelt es sich konkret um Uferschwalben. Jede Menge weitere Infos und schöne Bilder zu den Tieren gibt es auch hier zu finden.

Das Meer_008
Steilküste bei Wustrow
Das Meer_007
… es gibt nicht nur Sand an der Ostseeküste
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail