Białowieża

Da der Sommer nicht nur zum baden an der Ostsee da ist, haben wir im Juli den letzten Tiefland-Urwald Europas, den Białowieża-Nationalpark [bʲawɔˈvʲɛʒa], besucht. Berühmt ist das Weltnaturerbe und Biosphärenreservat durch die Zucht des Wisents und dessen erfolgreicher Auswilderung – nachdem das letzte in Europa frei lebende Exemplar 1919 erlegt wurde.

In to the woods

Alle Bilder sind wieder mit der Hasselblad entstanden. Mehr zur Region und dazu, dass wir sogar Wisente in freier Wildbahn gesehen haben in einer anderen Blogeintrag …

Zurück zum Mittelformat und der Frage, wie wird aus meiner Bild auf der der Filmrolle eines auf Papier – oder noch besser ein Digitales. Nach einiger Suche im Netz bin ich auf eine spanische Firma gestoßen, die sich speziell auf das Entwicklen und Digitalisieren von Rollen- und Kleinbildfilmen spezialisiert haben.

Carmencita Film Lab

Das von Fotografen gegründete Labor in Valencia hat sich ganz und gar dem analogen Film verschreiben. Unter http://www.carmencitafilmlab.com finden sich nicht nur alle Details, Preise und Bedingungen für die Entwicklung, den Scan und das Ausbelichten auf Papier, die Spanier betreiben auch einen lesenswerten Blog und eine monatliche Bildergalerie.

Sehr schön war auch der persönliche Kontakt per E-Mail mit einer Menge konkreten Hinweisen zum Belichten der Filme und weiteren Tips vom analogen Profi.

Przewalski-Pferde Film: Fuji Pro 400 H
Przewalski-Pferde
Film: Fuji Pro 400 H

In Summe (Filmkauf, Versand, Entwicklen und Scannen) kostet das Einzelne fertige, digitale Bild zwar fast 2 EUR, aber die fotografische Erfahrung und der Spaß etwas Neues zu entdecken und zu erlernen war das Geld auf alle Fälle wert!

Am Puls der Zeit Film: Fuji PRO 160 NS
Am Puls der Zeit
Film: Fuji PRO 160 NS
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail