Norwegen liegt im Harz?

In der Nähe von Gosla – Mitten im Harz – ließ Baurat Prof. Karl Mohrmann im Bergbaudorf Hahnenklee von 1907 – 1908 eine Stabkirche in der Tradition der mächtigen norwegischen Holzkirchen erbauen. Natürlich ist die Kirche mit ihrer nordischen Bauform, die an die Wikinger Schiffe erinnern soll, einzigartig in Deutschland.

 

Stabkirche Hahnenklee

 

Speziell den Besuchern der Kirche, die bereits Norwegen oder Schweden bereist haben, fallen die vielen nordischen Symbole auf, wie zum Beispiel die Drachenköpfe an den Giebeln und die Midgardschlangen am Dachfirst. Auch die bleigefassten Fenster sind mit nordischen Symbolen geschmückt; auffällig dabei ist die Verwendung des germanischen Heilszeichens und Sonnensymboles „Swastika“, dass von den Nationalsozialisten missbraucht wurde.

In der Kirche selbst finden sich noch viele Informationen zur Geschichte und zum Bau dieser außergewühnlichen Holzkirche – unter anderem die Info, dass die Grundkonstruktion weder Nägel noch Schrauben zusammenhalten.

 

 

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Gottesdiensten und Veranstaltungen erhält man hier: www.stabkirche.de.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail