Graffiti und Graffito

Auch wenn das erst mal gar nicht zum Thema passt, ist der Bergiff „Graffiti“ ein Pluralwort und – auch wenn es sich sehr komisch anhört – müssten wir eigentlich vom „Graffito“ sprechen. Aber wie schon ausführlich in den Känguru-Chroniken am Beispiel von „Spaghetti“ und „Spaghetto“ diskutiert, ignorieren wir das einfach …

Interessant ist, dass Wikepedia kurz nach der Einführung zum Thema sofort über die Strafen und Schäden durch unerlaubte Graffiti spricht. Um so schöner ist es, dass immer mehr Städte, Gemeinden und auch Privatpersonen Flächen zum freien Besprühen freigeben haben.

Hier in Erfurt gibt es einige Ort an denen ich angefangen habe, regelmäßig die vergänglichen Kunstwerke abzulichten. Daher werde ich diesen Blogeintrag kontinuierlich erweitern:

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail