Mit Essen spielt man nicht …

… hat meine Mama immer gesagt.

Splash

Trotzdem sind diese Art von Foto etwas, was ich schon lange mal selber ausprobieren wollte:

Mit Essen spielt man nicht_001

Fotochallenge

Zum Glück gibt es ja ein Menge Fotozeitschriften und das Internet, um herauszufinden, wie solche Bilder entstehen. Fündig geworden bin ich in der Zeitschrift „Practical Photography“ Ausgabe Februar 2016. „Alles“ was man braucht ist:

  • ein altes Aquarium,
  • zwei Blitze, Kamera und 3 Stative,
  • schwarzen Hintergrund für das Aquarium und
  • Früchte sowie Wasser.

Besser als jede lange Erklärung ist ein Bild zum „Fotoaufbau“ daher:

Mit Essen spielt man nicht_008

Natürlich ist die richtige Einstellung abhängig von Camera, Objektiv und den verwendeten Blitzen. Meine Bilder sind mit Blende 20, einer Belichtungszeit von 1/200 und ISO 200 entstanden. Die Blitzleistung habe ich so lange manuell geregelt, bis ich mit dem Licht zufrieden war.

Richtig gut ist, in einem fast komplett dunklem Raum zu fotografieren – wer also ein Studio hat oder einen dunklen Kellerraum, der ist klar im Vorteil. Es geht aber auch im Wohnzimmer wie man sieht – zumindest bis zu dem Moment, in dem es aus dem alten Aquarium anfängt zu tropfen …

Außerdem ist es extrem hilfreich – nicht nur wenn das Aquarium plötzlich undicht wird – nicht allein zu arbeiten, da das permanente Abwischen der Früchte und der Scheibe sehr zeitaufwendig ist. Für Eilige ist das Ganze eh nichts, da ich für 1 gutes Bild ca. 10 Versuche gebraucht habe!

Mit Essen spielt man nicht_003

Mit Essen spielt man nicht_002

Mit Essen spielt man nicht_004

Mit Essen spielt man nicht_005

Mit Essen spielt man nicht_007

Mit Essen spielt man nicht_006

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail